Warum MBSR?

Jede*r von uns kennt achtsame Momente. Wenn wir uns verbunden fühlen mit uns und unserer Erfahrung, sie nicht bewerten sondern erleben und dabei ganz präsent sind im Hier und Jetzt - dann sind wir achtsam.

Doch in unserem hektischen Alltag hecheln wir allzu oft unserer langen To-Do-Liste hinterher - always on und doch nie wirklich hier. Kein Wunder, dass wir gestresst sind und das Gefühl haben, das Leben rausche an uns vorbei. 

Dann ist die Versuchung groß, diesem Stress mit den gleichen Mitteln zu begegnen wie all unseren anderen To-Dos. Das Stress-weg-Machen wird zum neuen Projekt auf unserer Liste. Das Ergebnis ist noch mehr Stress. 

Die Achtsamkeit lädt uns ein, diesen Tun-Modus zu verlassen und den Seins-Modus zu entdecken. Mit uns selbst in Kontakt, von Moment zu Moment - das ist der Weg, auf den wir uns mit MBSR begeben. Achtsamkeitsbasierte Stressbewältigung bzw. "Mindfulness-Based Stress Reduction" als neue Art, in der Welt zu sein und uns und unserer Erfahrung zu begegnen. 

Wie alles, was wir neu entdecken und wirklich in unser Leben integrieren wollen, erfordert auch der achtsame Seins-Modus Übung. Nur wenn wir diesem neuen Weg eine echte Chance geben und uns wirklich auf ihn einlassen, kann er uns berühren und verändern. Dabei kann uns ein MBSR-Kurs mit den wöchentlichen Treffen und den täglichen "Hausaufgaben" unterstützen. 

 Seit MBSR Ende der siebziger Jahre von Jon Kabat-Zinn in den USA entwickelt wurde, haben Tausende von Menschen sich damit auf den Weg gemacht und die Achtsamkeit für sich (wieder)entdeckt. Vielleicht haben auch Sie Lust, mit einem MBSR-Kurs aufzubrechen in das Abenteuer Achtsamkeit. Ich freue mich darauf, Sie dabei zu begleiten!